Wind

Windboe

Windrichtung

Solarstrahlung

Regen Live


Temperatur

Temp. min

Temp. max

Luftdruck

Luftfeuchte

UV Index

Sonnenschein

Wolkengrenze

Es bleibt bis zum Wochenende trüb, nass und kühl.

Montag

Zunächst halten sich noch vielerorts Wolken, im Süden kann es bis in die Morgenstunden stellenweise auch noch ein bisschen regnen. In der Obersteiermark lockert es aber bereits am Vormittag mehr und mehr auf und die Sonne kommt heraus. Am Nachmittag werden die Wolken auch im Süden dünner und ziehen langsam ab, dann wird es auch hier fast überall zeitweise sonnig. Im Bergland weht häufig lebhafter, auf den Gipfeln mitunter auch kräftiger Nordwestwind. Es wird milder als zuletzt, die Temperaturen steigen auf 10 bis 16 Grad, in 1500m auf 5 Grad.

Dienstag

In der nördlichen Obersteiermark trüb und wiederholt Regen, oberhalb von 1300m Schneefall. Sonst nur ein paar Schauer und zwischendurch auch etwas Sonne. Auflebender, im Bergland teils kräftiger Nordwestwind. Höchstwerte von Nord nach Süd zwischen 6 und 15 Grad, in 1500m 0 bis 3 Grad.

Mittwoch

Im Norden weiterhin viele Wolken und zeitweise Regen, Schneefall bereits oberhalb von 900 bis 1100m. Nach Süden hin wechselhaft mit Wolken, Sonne und ein paar Schauern. Neuerlich auflebender Wind aus Nordwest bis Nord, auf den Bergen auch kräftige Böen. Höchstwerte: von Nord nach Süd 4 bis 12 Grad, in 1500m minus 2 bis 0 Grad.

Der weitere Trend

Am Donnerstag überall mehr Sonne. Die meisten Wolken noch in der nördlichen Obersteiermark, aber auch hier nur noch wenige unergiebige Schauer. Anfangs stellenweise nebelig und überall kalt, zum Teil auch leicht frostig. Höchstwerte zwischen 6 und 14 Grad. Mäßiger bis lebhafter Wind aus nördlicher Richtung.

Am Freitag zunächst wieder kalt und einige Nebel- und Hochnebelfelder. Tagsüber meist recht sonnig, eher wenig Wind und 8 bis 14 Grad.